Von der funktionsorientierten- zur prozessorientierten Organisation

Die Führungsmodelle

Führungsmodelle/ Mangagementtechniken versuchen, theoretische Lösungsvarianten zum Problem der Mitarbeiterführung vorzuschlagen.
Die Effektivität der menschlichen Arbeit soll zugunsten der Unternehmen erhöht werden.

Management by Delegation

= Führung durch Aufgabendelegation => partizipatives Führungskonzept.
Die Vorgesetzten sollen entlastet werden.
Durch die Übertragung von Verantwortung und Entscheidungsfreiheit werden die MA zu Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein animiert.
Es gilt ein Subsidiaritätsprinzip, d.h. die Entscheidungen sollen an niedrigst möglicher Stelle innerhalb der Hierarchie getroffen werden.
Voraussetzung: eine klare Aufgabendefinition und Kompetenzabgrenzung.
Gefahr: Die Vorgesetzten delegieren nur langweilige und monotone Routineaufgaben, die sie selbst nicht gern erledigen.

Die bekannteste Ausprägung ist das "Harzburger Modell", dessen Ziele die Überwindung autoritärer Führung und die Abschaffung eines auf Befehl und Gehorsam beruhendes Prinzip.
Voraussetzung ist das Delegieren von Verantwortung und das Abgeben von Aufgaben an die Mitarbeiter -> Stellenbeschreibungen sind notwendig.
Im Grunde genommen wird die Autorität dadurch nicht abgeschafft, da die Anweisungen statt mündlich jetzt schriftlich sind.


Gescheitert ist das Modell durch
- die Starrheit durch die Stellenbeschreibung
- Vorgesetzte haben nur öde Aufgaben abgegeben.
- Befehl bleibt trotzdem durch die Stellenbeschreibung, statt verbal jetzt schriftlich.

Management by Exception

= Führung im Ausnahmefall (sehr weitgehende Dezentralisierung)
Alle Entscheidungen im normalen Betriebsablauf werden durch die jeweilige Stelleninhaber selbständig getroffen. Der Eingriff des Vorgesetzten erfolgt nur im Ausnahmefall.

Ziel: die Vorgesetzten zu entlasten und die MA zu animieren

Problem: - man braucht sehr verantwortungsbewusste Mitarbeiter
- der Begriff "Ausnahmefall" ist nicht immer definiert, und wenn, dann ist es meistens schon zu spät.

Management by Objectives

= Führung durch Zielvereinbarung
D.h. der Vorgesetzte führt eine gemeinsame Zielvereinbarung mit den MA durch, die für diese verbindlich sind. Um die Ziele zu erreichen, findet eine weitgehende Delegation von Entscheidungsbefugnissen an den MA statt.
Auch hier kommt es zu einer Entlastung des Vorgesetzten.
Im Gegensatz zu den anderen Konzepten, sind die MA an der Zielbestimmung beteiligt, wodurch deren Akzeptanz hoch ist.
Es ist das Fortschrittlichste Konzept der 3, da z.T. Merkmale der beiden anderen beinhaltet sind, wie z.B. die Stellenbeschreibung oder die Ausnahmeregelung.
 

 
PKR
Organisation
Computer
Allgemeines
Surftipps