Von der funktionsorientierten- zur prozessorientierten Organisation

Veränderung der Kosten und Mitarbeiterstruktur

Anfang des 20. Jahrhunderts hatten die Gemeinkosten einen relativ geringen Anteil an den Gesamtkosten in Industriebetrieben. Es gab zwei große Kostenblöcke, die in den Betrieben von Bedeutung waren, einmal der Arbeitslohn und das Rohmaterial. Daher war bei der Kalkulation, der Zuschlag auf Material- und Lohneinzelkostenbasis auf die Produkte angemessen. Bis heute hat sich eine Verschiebung der Kostenstruktur ergeben. Betrug der Anteil der Gemeinkosten an den Gesamtkosten in den sechziger Jahren noch 30% gegenüber 70% Einzelkosten, sind es heute bereits 60% Gemeinkosten gegenüber 40% Einzelkosten.

Gründe für den Anstieg der Gemeinkosten sind zum einen die Verschiebung der Mitarbeiterstruktur. Vor 25- 30 Jahren war nur einer von zehn Mitarbeitern indirekt mit der Fertigung eines Produktes beschäftigt. Heute beträgt das Verhältnis von indirekten zu direkten Mitarbeitern 1 zu 1.

Indirekte Mitarbeiter sind nicht unmittelbar in die Produktion von Erzeugnissen eingebunden, hierzu können Mitarbeiter aus Forschung und Entwicklung, Verwaltung und Vertrieb oder aus relativ neuen Arbeitsfeldern in wie Qualitätsmanagement oder Umweltbeauftragte zählen. In den nächsten 10 -15 Jahren werden lediglich 15% - 20% der Beschäftigten in der Industrie an herkömmlichen Fabrikarbeitsplätzen arbeiten. (1)

 

Quellen:

 
PKR
Organisation
Computer
Allgemeines
Surftipps