Von der funktionsorientierten- zur prozessorientierten Organisation

Die DV-technische Umsetzung der Prozessorganisation

Softwarelösungen können die Prozesse nicht optimieren, mit ihrer Hilfe können sie aber visualisiert, analysiert, dokumentiert und bearbeitet werden. Für einfache Darstellung der Prozesse genügen Grafikprogramme oder Zeichenprogramme. Hilfreich sind solche Programme, die in ihrer Programmbibliothek vorgefertigte Symbole, Diagramme usw. haben. Z.B. ABC-Flowcharter, Flowmodel oder Visio.
Sollen Prozesse außerdem animiert, simuliert und berechnet werden, so bieten eine Vielzahl von Anbietern Softwarelösungen an, die diesen Anforderungen gerecht werden. Bevor jedoch solch eine Softwarelösung in Frage kommt, muss geklärt werden, welchen Funktionsumfang das Tool haben muss. Was soll mit Hilfe einer Software gemacht werden?


Weiterhin sind die Systemvoraussetzungen der EDV-Anlagen für den reibungslosen Einsatz von Prozessmanagementlösungen zu prüfen.

Läuft die Software auf unserem Betriebssystem stabil ?
(Wichtig bei sehr alten Betriebsystemen wie Windows 3.1, oder ganz neuen wie Windows XP)
Können Daten aus unserer Datenbank importiert werden ?
(Oracle, MySQL, MS - Access)
Können Daten aus unserem Buchhaltungsprogramm importiert werden ?
Können Dokumente eingefügt oder verlinkt werden ?
(Word-, Exceldateien)
Können Zeiten, Kosten und Kapazitäten berechnet werden ?
(Durchlaufzeiten, Prozesszeiten, Maschinekapazitäten)
Können bei Simulationen Auswirkungen ermittelt werden ?

Nachfolgend sollen ohne Wertigkeit einige Softwarelösungen vorgestellt werden. Wegen unterschiedlicher Präferenzen und Systemvoraussetzungen kann hier keine Empfehlung für ein bestimmtes Programm gegeben werden. Wo das eine Tool, bei bestimmten Problemstellungen Vorteile bietet, kann es für andere Anwendungen weniger geeignet sein.

 
PKR
Organisation
Computer
Allgemeines
Surftipps