Ergebnisse

Kartierung der Bäume und Sortenbestimmungen

Baumkartierung

Die folgenden Aussagen belegen, dass aufgrund der Anordnung der Bäume in Obstbaumreihen (hochstämmige großkronige Hauptbaumreihen mit kleinkronigeren Hochstamm- bzw. Halbstammobstbäumen als Zwischenpflanzungen) (23) und der ehemaligen ackerbaulich-gärtnerischen Unternutzung (vgl. Kap. 4.2.2) es möglich wäre, bei der Pönitzer Streuobstwiese von einem „Obstgarten (24) “ (LOTT 1993) zu sprechen. Jedoch ist der Begriff „Streuobstwiese“ und „Streuobstbestand“ geläufiger und wurde in den bisherigen Aussagen verwendet. Auf der Tatsache, dass die Obsterzeugung zum gegenwärtigen Zeitpunkt sekundär ist und der Bestand als Streuobstwiese wiederhergestellt werden soll, wird auch in den folgenden Aussagen von Streuobstwiese und Streuobstbestand die Rede sein.

Die Streuobstwiese Pönitz ist ca. 45 Jahre alt. Es wurden ursprünglich 10 Reihen mit jeweils 23 Bäumen im Abstand von 10 m angelegt. Es handelt sich um Hoch- und Halbstämme. In den 70er Jahren wurde zwischen die ersten Reihen Zwischenreihen gepflanzt, diesmal mit kleineren Buschbäumen. Zum gleichen Zeitpunkt wurden die Reihen verlängert und Bäume dazwischen gepflanzt, so dass heute auf einer Reihe zwischen 38 und 58 Bäume stehen. Insgesamt existiert ein Bestand von 584 Bäumen. Die Kartierung der ersten vier Reihen erwies sich als sehr schwierig, da durch die Nachpflanzung mit Buschbäumen die Bäume teilweise sehr eng stehen und sich gegenseitig behindern. Durch die Enge war es nicht möglich zwischen diesen Reihen den Unterwuchs zu beseitigen. Die Obstwiese wird auf drei Seiten durch Ackerland begrenzt, auf einer Seite grenzt eine alte Pappelbepflanzung (ca. 60 Jahre) an die Obstwiese. (25)

Altersaufbau der Obstbäume

Ein wichtiges Kriterium zur Beurteilung der Streuobstbestände ist deren Altersaufbau. Hier besteht ein deutlicher Unterschied zu den Intensivobstanlagen. Während in letzteren Bäume jungen bis mittleren Alters dominieren, überwiegen im Streuobstbau eindeutig die mittleren bis hohen Alterstufen (26) . Die Streuobstwiese Pönitz weist eine in die Richtung auf alte und abgängige Bäume verschobene Altersstruktur auf. Der Anreiz zu Neupflanzungen fehlte dem jetzigen Eigentümer, die Zukunftsvorsorge der Vorfahren wurde nicht mehr fortgesetzt. Vor allem die Apfelbäume weisen erhebliche Alterserscheinungen auf bzw. sind bereits abgängig und tot.

ALtersstruktur Baumbestand

Tabelle 2: Altersstruktur des bestehenden Baumbestandes Quelle: eigene Erhebung

(23) Die Zwischenpflanzung gewährte dem Obstbau treibenden Bauern die Möglichkeit, schon vor Eintritt der Hauptobstarten in den Vollertrag einen ökonomischen Nutzen zu ziehen und bis zur vollen Kronenausprägung der Hauptobstbäume auch den Standraum zwischen diesen obstbaulich zu nutzen. Später wurden die Zwischenbäume aus der Anlage entfernt, so dass für die Hauptbäume der volle Standraum nutzbar war. Dies wurde in Pönitz nur teilweise vollzogen. Pflanzungen aus nieder- und halbstämmigen Obstbäumen zwischen und in die Hochstammreihen waren häufig Bestandteil der Obstbausysteme der Erwerbsobstbauern um 1900. Sie sind im speziellen Anbausystem zulässig, sollten den Hochstammcharakter aber nicht beeinträchtigen (LOTT 1993).
(24) Anders als bei den Streuobstwiesen und den Baumäckern, in denen der Obstbau mit dem Acker- und Wiesenbau kombiniert wurde, dominierte die Obsterzeugung im Obstgarten. Die Nähe zum Dorf und die unmittelbare Angrenzung an Felder waren charakteristisch. Selten entstanden Obstgärten in der offenen Landschaft.
(25) Der Pappelbestand, der den alten Teil der Streuobstwiese von dem neuen Teil trennt, muss entfernt werden. Pappeln haben eine Lebensdauer von 30 bis 40 Jahren. Da diese Bäume bereits viel älter sind, stellen sie gegenwärtig eine Gefahr dar. Sie sind morsch und drohen umzukippen.

(26) Keipert (1992) gibt für Hochstämmige Obstbäume folgende Lebenszeiträume an: demnach werden Apfel-Hochstämme je nach Sorte 100 Jahre (6-12 m hoch), Birnen-Hochstämme je nach Sorte 300 Jahre (5-15 m hoch), Süßkirschen 80 Jahre (10-15 m hoch), Pflaumen 50 Jahre (6-8 m hoch) alt.


 
Streuobstwiesen
PKR
Organisation
Qualitätsentw.
Computer
Allgemeines
Surftipps