Bedeutung von Streuobstwiesen

Ökologie und Naturschutz

Wohl in kaum einem anderen gefährdeten Lebensraumtyp sind auf so kleiner Fläche so viele Belange von Natur- und Landschaft in sich vereint wie in der Streuobstwiese. Dies betrifft:

Streuobstwiesen werden demnach von NIEMEYER-LYLLWITZ (1993) zutreffend als wertvolle "Kulturbiotope" mit großer ökologischer und kultureller Bedeutung bezeichnet. Sie wirken in vielfacher Hinsicht positiv auf ihre Umgebung. Der ökologische Wert der Streuobstwiesen ergibt sich in erster Linie durch ihre Strukturvielfalt (FUNKE et al. 1986). Die vielfältigen Lebensbereiche sind die Baumstämme, die Blätter, Knospen, Blüten und Früchte, die unterschiedlich ausgeprägten Kronenbereiche in verschiedenen Höhen sowie Spalten, Höhlen, Tot- und Moderholz. Streuobstwiesen sind ein Teil der biologischen Vielfalt in Natur und Landschaft. Sie bereichern die Kulturlandschaft und stabilisieren die den Menschen umgebende artenreiche Flora und Fauna. Sie sind wertvolle Habitate und Rückzugsgebiete für Tier- und Pflanzenarten, die in den Agrarlandschaften sonst keinen Lebensraum finden. Besonders in ausgeräumten Landschaften bilden Streuobstwiesen Kulissen, die die Landschaft strukturieren, auflockern und natürliche Übergänge zwischen bebauten und unbebauten Zonen schaffen. Im Folgenden werden mehrere ökologische Aspekte betrachtet.

Klimaausgleich

Streuobstwiesen haben eine ausgleichende Wirkung auf das Mikroklima im Bestand selbst und auf das Geländeklima ihrer Umgebung. Die Bäume reduzieren die Windgeschwindigkeit der bodennahen Luftschicht und bedingen eine um ca. 2°C geringere Amplitude des Tag-Nacht-Ganges der Temperatur, ohne das dabei der notwendige Luftaustausch behindert wird. Dies ist vor allem für angrenzende Ortschaften, in erster Linie für deren Ränder, für freistehende Bauernhöfe und für Ackerkulturen von Bedeutung. Verstärkt wird dieser Effekt, wenn Streuobstbestände mit Hecken durchsetzt oder von Hecken umsäumt sind.
Durch die staubfilternde Wirkung der Blätter und die Luftabkühlung infolge erhöhter Verdunstung sind Streuobstbestände wichtige Frischluftproduzenten und –lieferanten, die für eine Verbesserung vor allem des Siedlungsklimas von besonderer Bedeutung sind. Schließlich haben die in Streuobstbeständen ausgleichenden Temperatur- und Feuchtigkeitsverhältnisse sowie die Schattenspendung einen günstigen Einfluss auf das Mikroklima (KLAUCK 1984, WELLER et al. 1986, REGIONALVERBAND NECKAR-ALB (Hrsg.) 1994).

 
Streuobstwiesen
PKR
Organisation
Qualitätsentw.
Computer
Allgemeines
Surftipps