Grundlagen des Prozesskostenmanagement

Begriffe der Prozesskostenrechnung

Tätigkeiten

Tätigkeiten auch Vorgang, Aktivität oder Arbeitsgang genannt, sind produktionsfaktorverzehrende Arbeitsvorgänge eines Mitarbeiters in einer Kostenstelle. Die Erfassung und Analyse der Tätigkeiten ist die grundlegende Voraussetzung der Prozesskostenrechnung. Die Begriffe Tätigkeit, Transaktion oder Aktivität werden synonym benutzt. In der Regel sind Tätigkeiten durch ein Verb gekennzeichnet, wie beispielsweise im Bereich des Einkaufs ,,Angebote einholen", ,,Angebote bearbeiten" oder ,,Rechnungen prüfen". Die Tätigkeit ist die kleinste Ausführungseinheit in einer Kostenstelle in Richtung eines Arbeitsergebnisses. Jedoch sind nur so genannte homogene oder repetitive Tätigkeiten für die Prozesskosten von Relevanz. Damit sind gleichartige, sich wiederholende Aktivitäten gemeint. Das bedeutet, es sollten beispielsweise keine Stabs- oder Projektaufgaben in die Prozesskostenrechnung einfließen. (1)

(1) Vgl. R.Mayer, Konzeption und Anwendungsgebiete der Prozesskostenrechnung, krp Sonderheft, 3/2001, S.31

 
PKR
Organisation
Computer
Allgemeines
Surftipps